• Schule

Reformation im Erzgebirge

Die Schüler des EGL machen sich auf den Weg

Unter diesem Motto unternahmen wir am 21./22. 6. 2017 im Rahmen unserer Projektwoche „Luther und die Reformation“ eine Schulexkursion nach Annaberg-Buchholz. Die Schüler erfuhren an verschiedenen Standorten in Annaberg, dass in dieser Stadt im Erzgebirge wichtige Grundlagen für die Reformation gelegt wurden, auch wenn Martin Luther selber nie Annaberg gewesen ist.

ANA1

In Gruppen erkundeten die Jungen und Mädchen die St. Annenkirche. Die Schüler zeigten sich beeindruckt von der großen Kirche und ihrer Geschichte. Das Thema Reformation wurde unter anderem ganz anschaulich beim Betrachten des sogenannten „Tetzelkastens“, in welchem der Ablassprediger Johann Tetzel (1460–1516) sein Geld einsammelte.

ANA2

Einen Höhepunkt der sich anschließenden Stadtbesichtigung bildeten die Ausgrabungen am ehemaligen Annaberger Franziskanerkloster. Sie gehören nach Aussagen des Sächsischen Landesamtes für Archäologie zu den bedeutendsten Fundorten in Europa und eröffnen einen äußerst aufschlussreichen Blick in die Geschichte der Stadt. Eine weitere Station war das „Erzgebirgsmuseum“. Auch in diesem Museum erhielten die Schüler vielfältige Einblicke in die Vergangenheit der Stadt Annaberg-Buchholz. Bei den sehr hohen sommerlichen Temperaturen durfte zum Schluss natürlich auch ein Eis nicht fehlen, um sich zumindest kulinarisch etwas abzukühlen.

Dr. Susanne Willuhn- Wolff

Fotos: Helmut Freund


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen