• Schule

Reformationsjubiläum am Evangelischen Gymnasium Leukersdorf

Zum 500-jährigen Reformationsjubiläum will das Evangelische Gymnasium Leukersdorf ein Zeichen setzen und an die biblischen Ansichten erinnern, für die sich Luther vor 500 Jahren von Neuem stark gemacht hat und die zu einer tiefgreifenden Umwälzung in Staat, Kirche und Gesellschaft führten.

Die folgenden vier Schlagworte fassen zusammen, was Luther wichtig war und er den Menschen ins Gedächtnis rufen wollte:
     •    Allein Christus
     •    Allein die Gnade
     •    Allein der Glaube
     •    Allein die Bibel

Luther hat den Menschen auf die Frage, wie sie vor Gott bestehen können, eine befreiende Antwort gegeben: Indem ihr das Geschenk den Glaubens annehmt, also allein aus der Gnade Gottes. Luther beruft sich dabei auf den Kolosserbrief des Neuen Testaments.

Die Schüler und Lehrer des Evangelischen Gymnasiums Leukersdorf durften am 01.11.2017 in Erinnerung an Luthers Lehre ihre eigene Schuld aufschreiben, also einen „Schuldbrief“ anfertigen. Dieser wurde dann an das Holzkreuz genagelt, wie auch Luther seine Thesen an die Holztür der Schlosskirche zu Wittenberg genagelt haben soll. Damit wird eine Parallele zwischen der frohen Botschaft Luthers und unserem christlichen Glauben, auf dem unsere Schule steht, gezogen.
Nach einer gemeinsamen Andacht wurde das massive Holzkreuz auf dem Gelände unseres Gymnasiums aufgestellt und soll nun dauerhaft die  folgende Bibelstelle symbolisch umsetzen:

Er hat den Schuldbrief getilgt, der mit seinen Forderungen gegen uns war, und hat ihn aufgehoben und an das Kreuz geheftet. Kolosserbrief 2,14

Um den Schülern zu verdeutlichen, dass Jesus unsere Schuld getilgt hat, wurden abschließend die von den Schülern angefertigten „Schuldbriefe“ verbrannt.

  • 1Bild1
  • 2Bild2
  • 3Bild3
  • 4Bild4
  • 5Bild5
  • 6Bild6

Stephanie Erler

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen