• Schule

„Wenn zwei sich streiten…“

„Wenn zwei sich streiten…“

…können sie zum Streitschlichter gehen. Dieses Angebot gibt es seit 2017 an unserer Schule. Inzwischen wurden 7 Schülerinnen und Schüler ausgebildet.

Wie komme ich zur Streitschlichtung?

Alle, die einen Konflikt gewaltfrei und nachhaltig lösen wollen, können die Streitschlichter entweder direkt ansprechen oder ein Formular in den entsprechenden Briefkasten einwerfen. Die Schlichter machen sich durch Steckbriefe, die im Schulhaus aushängen, bekannt.

Wie läuft eine Streitschlichtung ab?

Die Schlichter nehmen sich in der Mittagspause Zeit und laden die Streitparteien in das Mediationszimmer an den „runden Tisch“ ein.

Freiwilligkeit und Regeleinhaltung vorausgesetzt, kann die Mediation beginnen.

Beide Streitparteien dürfen ihre Sicht auf den Konflikt mitteilen und dabei ihre Gefühle und Wünsche mitteilen. Nach der Konflikterhellung versetzen sie sich mit Hilfe des Schlichters in die Lage des Gegenübers. Nur so kann eine Lösung ohne Sieg oder Niederlage gefunden werden. Nach der Lösungsphase unterschreiben beide einen Vertrag mit der Vereinbarung und gehen als Gewinner zurück in den Unterricht.

Gelingt das immer?

Nein. Es gelingt, wenn beide ein ehrliches Interesse haben, sich zukünftig auf Augenhöhe begegnen zu wollen und das Einfühlen in die Perspektive des anderen gelungen ist. Und dies ist häufiger, als das Gegenteil.

Wie werde ich Streitschlichter?

Ich melde mich bei Frau Seifert oder Frau Dr. Willuhn-Wolff und nehme an einem 3-tägigen Ausbildungscamp teil. Dann verpflichte ich mich für mindestens 1 Jahr, an der Arbeitsgemeinschaft „Streitschlichtung“ teilzunehmen und als Schlichter tätig zu sein.

Wir freuen uns auf Verstärkung im neuen Schuljahr.

  • str1
  • str2
  • str3
  • str4


Carmen Seifert

Beratungslehrerin, Betreuungslehrerin für Streitschlichter


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen